Posts Tagged ‘altes Wissen’

Scharbockskraut – früher Lebensretter ….

das erste Grün!

In dem Namen versteckt sich die Krankheit Skorbut. Skorbut war früher eine gefürchtete Vitam C Mangelkrankheit und nicht nur waren Seeleute betroffen.  Müdigkeit, Haut- und Darmblutungen, Störungen der Herztätigkeit bis hin zu brüchigen Knochen sind das Krankheitsbild. Scheubut sagten die Holländer, und dieses Wort setzt sich aus „But“ für Knochen und „scheuren“ für reißen zusammen

Ein einzelnes Scharbockskraut wird auf dem Genter Altar dargestellt. Es ist nicht nur grüßer gezeichnet als alle anderen Kräuter in der Wiese sondern auch so detailliert, dass es eine Abbildung in einem Pflanzen-Bestimmungsbuch sein könnte. Gerade in der Hafenstadt Gent wird es als Anti-Skorbut-Kraut einen realen Wert gehabt haben.

Wenn es Anfang Februar noch winterlich kalt und kahl ist, breitet sich das Schabockskraut wie ein grüner Teppich aus.
Für Salat werden die Blätter frisch verwendet, für Tee werden die Blätter getrocknet.

Die kleinen Knöllchen sind die Speicherorgane und stärkehaltig wie Kartoffeln. Man muss aber schon intensiv sammeln, um satt zu werden 🙂

Gott schuf das Scharbockskraut.
Indessen,
den Bock dazu hat er vergessen,
weshalb das Kraut zwar grünt
und sprießt
jedoch vergebens,
weil niemand kommt,
der es genießt (K.H. Waggerl)

Quelle Delikatessen am Waldesrand

Advertisements

Schlehenlikör

Die Blüten im Frühjahr …

… ergeben die Leckereien im Winter 🙂

Spruch frei nach Peter Bamm

750 ml. Wodka
300 g gefrorene Schlehen vom September
100 g brauner Kandis
viel Zeit 🙂

Diese uralte Kulturpflanze …..

Hilfe … was ist denn das ????? Das hatte ich bis vor einem Jahr noch nie gesehen ….
Als ich die Antwort bekam, hab ich mich fast ein wenig geschämt 😦
Aber ich bin halt ein Großstadtkind!

Weiß jemand die Lösung?
Früchte im Aussehen wie Brombeeren, nur Tomatengroß.

„Diese uralte Kultpflanze wurde schon von den Kelten vereehrt.Sie assoziieren die Pflanze mit der Gottheit des Winters und schmücktem ihm zu Ehren zur Zeit der Wintersonnennwende ihre Behausungen mit Efeu, Mistel und Stechpalme- diese Tradition kennen wir bis heute.

Botanisches
Efeu verwandelt hässliche Zäume, Überreste alter Mauren mit seinen immergrünen Blättern in lebende grüne Wände.

Die Blätter sind am unteren Teil der Pflanze drei- bis fünfeckig gelappt und sternstrahlig durchzogen von hellen Adern, weiter oben eiförmig angespitzt, rautenförmig, bis lanzettlich-schmal. Efeu ist ein Wurzelkletterer und Baumwürger, seine Haftwurzeln entziehen seiner lebenden Stütze aber keinen Lebenssaft.

Die erbsengroßen schwarzvioletten Früchte reifen in kugeligen Fruchtständen über den Winter heran. Vorsicht, sie sind giftig!

Altes Wissen
Aufgrund ihres hohen Saponingehaltes (lat. Sapor =Seife) wurden Efeublätter früher zu einer reinigenden Waschbrühe verarbeitet. 100 zerkleinerte Efeublätter kochte man in 2 Liter Wasser 10 Minuten, siebte ab, warf sie wieder 10 Minuten in die Brühe und seihte wieder ab. Diese Waschlauge soll verblichene Farben auffrischen und Seide und Wolle besonders gut reinigen“

Dieser Auszug stammt aus meinem Herbarium, Grundlage dafür war u.a. Ursel Bühring Alles über Heilpflanzen

fruchtige Wegwarte

Schaut mal …. ein ganzer Korb voller Blüten!
Das, was ihr glaubt sei ein Blütenblättchen, ist eine ganze Blüte, bestehend aus 5 Blütenblättern. Schaut euch mal die 5 kleinen Zipfelchen an. Ist das nicht fazinierend?

Richtig! Die Wegwarte ist ein Korbblütler!

Wegewarte
Es steht eine Blume,
Wo der Wind weht den Staub,
Blau ist ihre Blüte,
Aber grau ist ihr Laub.
Ich stand an dem Wege,
Hielt auf meine Hand,
Du hast Deine Augen
Von mir abgewandt.

Jetzt stehst du am Wege,
Da wehet der Wind,
Deine Augen, die blauen,
Vom Staub sind sie blind.

Da stehst du und wartest,
Daß ich komme daher,
Wegewarte, Wegewarte,
Du blühst ja nicht mehr.

Hermann Löns

Für den Salat werden nur die Sprösslinge genutzt. Die rübenartigen Wurzeln werden daher im November eingegraben und abgedeckt, während des Winters treiben dann aus den Achseln der vorher eingekürzten Blätter und aus den Terminalknospen 15 bis 20 cm lange und bis 5 cm dicke spindelförmige feste Knospen aus. Durch den Lichtschutz sind sie bleich und zart. Sie werden als Salat oder Gemüse zubereitet. (wiki)

3 Chicorree in Streifen geschnitten
Obst (Äpfel, Apfelsinen, Mandarinen, Ananas) gewürfelt
Walnüsse
Joghurt und Zitronensaft

Alles miteinander mischen

Was hab ich denn da gesammelt?

Jeden Tag, und wirklich jeden Tag entdecke ich neue Pflanzen. Wie blind muß  ich in den  vergangenen Jahre meines Lebens duch die Welt gestapft sein…..

Heute Morgen habe ich folgendes gefunden

Einen Teil der Früchte werde ich wie Oliven einlegen, und aus einem anderen Teil gibt es einen Schnaps gegen Magen-Darm-Leiden.

Da ich ja jetzt weiß, wo der Baum steht,  kann ich dann in der kommenden Zeit auch Gelees, Konfitüren etc. ausprobieren.

Wer weiß, welche Früchte ich gesammelt habe?

Die Schafgarben blühen- ScharfgarbenknospenÖl

Warum heißt die Schafgarbe Schafgarbe?

Früher beobachteten die Schäfer ihre Schafe ganz genau. Wenn die Tiere auf der Wiese standen und Schafgarbe fraßen, hatten sie Magen- oder Darmprobleme, wenn nicht, war die Welt in Ordnung!

Kein dummes Schaf!

Das Öl mit den Schafgarbenknospen schmeckt toll in einem Salat, oder in der Marinade für`s Grillfleisch. Die Knospen pur sind einfach ein Gedicht!

Schafgarben sammeln

 

Schafgarbenknospen in ein Glas geben, mit neutralem Öl auffüllen.
1 Woche Warm stellen …. fertig!

Eine Schafgarbentinktur (Schafgarbe in hochprozentigem Alkohol) gehört in jede Reiseapotheke … das Wundermittel gegen Montezumas Rache 🙂

Herzhaft eingelegte Brombeeren (Chutney)

Neuerdings gehe ich ja immer mit Schere, Tüten, Handschuhe etc. bewaffnet in die Natur. Man weiß ja nie, welches besondere Kraut mir über den Weg läuft und auch noch unbedingt in mein Herbarium will.
Heute Morgen lachten mich tiefschwarze Brombeeren und und riefen „Christel pflück uns“ 🙂
Der Zeitpunkt war auch richtig, denn nach dem 11.Oktober soll man keine Brombeeren mehr pflücken. Eine alte Legende besagt, dass an diesem Tag der Teufel aus dem Himmel vertrieben wurde und in einen Brombeerstrauch fiel, den er daraufhin verfluchte. Nach diesem Tag schmecken die Brombeeren sauer, heißt es!

Das OriginalRezept stammt aus „Was man früher noch wußte“ Christian Verlag

450 g Gelierzucker
300 ml Weißweinessig
1 TL Pimentkörner
1 TL Gewürznelken
2 Zimtstangen
1 kg Brombeeren

Bei mir gab es 1/4 Rezept und statt Weißweinessig selbst angesetzter HolunderblütenEssig!

Zucker mit dem Essig in einen Topf geben und bei schwacher Hitze langsam zergehen lassen. Die Gewürze in einem Teebeutel geben und 5 Minuten in den kochenden Essig hängen. Brombeeren hinzufügen und nochmals 10-15 Minuten köcheln lassen. Dann Brombeeren durch ein Sieb abgießen.

Sterilisierte Gläser zu 2/3 mit den Beeren füllen.

Die Flüssigkeit zurück in den Topf geben und stark kochen, bis ein dicker Sirup entsteht. Die Gläser mit dem Sirup auffüllen und luftdicht verschließen.

Sie schmecken hervorragend zu Brot, Frischkäse und Käse …. aber auch wie heute schon getestet auf einem Eierpfannekuchen ….. Lecker!